Aktuelles aus den Häusern

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

... MehrWeniger

Die Klasse 2d der Grundschule Wunsiedel hatte eine tolle Idee. Die Schüler malten und bastelten für die Bewohnerinnen und Bewohner des St. Elisabeth - Zentrum für Wohnen und Pflege Osterschmuck, Fensterbilder und Bilder für die Wände. Unsere Bewohner, die derzeit in den Zimmern bleiben müssen, freuten sich sehr darüber!
Wir sagen von dieser Stelle aus: Ganz herzlichen Dank!
#ordenswerke #DeutscherOrden #gemeinsamausüberzeugung #danke
... MehrWeniger

Comment on Facebook

Sehr schön und alles Gute den Bewohnern und dem Personal Franz

Das ist eine super schöne Idee 🙂

Tolle Geste!

Das find ich so schön

View more comments

Die Mitarbeiterinnen der Pflege aus dem Senioren-Zentrum St. Raphael bedanken sich bei den fleißigen Näherinnen aus Wickede und Umgebung für den kreativen Behelfsmasken! Weitere Nähspenden werden gerne entgegen genommen! Gerne senden wir Ihnen Nähanleitungen per Email zu, wenn Sie helfen möchten.
#ordenswerke #deutscherorden #gemeinsamausüberzeugung

Die Mitarbeiterinnen der Pflege aus dem Senioren-Zentrum St. Raphael bedanken sich bei den fleißigen Näherinnen aus Wickede und Umgebung für den kreativen Behelfsmasken! Weitere Nähspenden werden gerne entgegen genommen! Gerne senden wir Ihnen Nähanleitungen per Email zu, wenn Sie helfen möchten.
#ordenswerke #DeutscherOrden #gemeinsamausüberzeugung
... MehrWeniger

Ab heute gibt es in den Häusern St. Raphael in Aachen eine „Schülerstation“. Dieser Bereich wird komplett durch die Auszubildenden - entsprechend ihres Ausbildungsstandes - versorgt, natürlich unter der qualifizierten, engmaschigen und zuverlässigen Begleitung durch eine Pflegefachkraft.
Für das Projekt ist Praxisanleiter Daniel Lanz verantwortlich. Wir wünschen Euch allen einen guten Start und hoffen, bald mehr von der Schülerstation zu hören.
#ordenswerke #deutscherorden #gemeinsamausüberzeugung

Ab heute gibt es in den Häusern St. Raphael in Aachen eine „Schülerstation“. Dieser Bereich wird komplett durch die Auszubildenden - entsprechend ihres Ausbildungsstandes - versorgt, natürlich unter der qualifizierten, engmaschigen und zuverlässigen Begleitung durch eine Pflegefachkraft.
Für das Projekt ist Praxisanleiter Daniel Lanz verantwortlich. Wir wünschen Euch allen einen guten Start und hoffen, bald mehr von der "Schülerstation" zu hören.
#ordenswerke #deutscherorden #gemeinsamausüberzeugung
... MehrWeniger

Comment on Facebook

Super 👍

Alles Gute

Super viel Spaß ihr Rockt dir Station

Viel Glück 👍👍

Ihr macht das schon:)

View more comments

Der Dienstag startet im St. Josefshaus mit leckerem Kuchen vom örtlichen Bäcker. Auch in Rheine unterstützt Küchenchef Stefan Plake gemeinsam mit dem Deutschen Orden regionale Händler, die während der Corona-Krise um ihre Existenz bangen müssen. 
#ordenswerke #detuscherorden #gemeinsamkeit

Der Dienstag startet im St. Josefshaus mit leckerem Kuchen vom örtlichen Bäcker. Auch in Rheine unterstützt Küchenchef Stefan Plake gemeinsam mit dem Deutschen Orden regionale Händler, die während der Corona-Krise um ihre Existenz bangen müssen.
#ordenswerke #detuscherorden #Gemeinsamkeit
... MehrWeniger

... MehrWeniger

Post für alle Angehörigen! Mit einer herzlichen Aktion zeigen die Bewohnerinnen und Bewohner des St. Josefshauses in Rheine, dass es ihnen gut geht. 
Wir schaffen das zusammen ♥!Image attachmentImage attachment

Post für alle Angehörigen! Mit einer herzlichen Aktion zeigen die Bewohnerinnen und Bewohner des St. Josefshauses in Rheine, dass es ihnen gut geht.
Wir schaffen das zusammen ♥!
... MehrWeniger

Comment on Facebook

Super Aktion 😉

Die Idee ist genial!

Super Idee.

Das finde ich mal ne gute Idee 👍

Das ist schön!

View more comments

Viele kleine Unternehmen bangen während der Corona-Krise um ihre Existenz. Daher unterstützt der Deutsche Orden mit einer Aktion der Solidarität regionale Händler in der näheren Umgebung der Altenhilfe-Einrichtungen. So lieferte zum Beispiel der örtliche Metzger aus Bad Alexandersbad einen großen Schwung Bratwürstchen an das Haus St. Michael. Sehr zur Freude aller Mitarbeitenden, Bewohnerinnen und Bewohner!
#ordenswerke #deutscherorden #kaufregional #hausstmichael

Viele kleine Unternehmen bangen während der Corona-Krise um ihre Existenz. Daher unterstützt der Deutsche Orden mit einer "Aktion der Solidarität" regionale Händler in der näheren Umgebung der Altenhilfe-Einrichtungen. So lieferte zum Beispiel der örtliche Metzger aus Bad Alexandersbad einen großen Schwung Bratwürstchen an das Haus St. Michael. Sehr zur Freude aller Mitarbeitenden, Bewohnerinnen und Bewohner!
#ordenswerke #deutscherorden #kaufregional #hausstmichael
... MehrWeniger

Die Bewohner/-innen und Mitarbeiter/-innen des St. Josefshauses in Rheine bekommen derzeit viele mutmachende Briefe, Gemälde sowie kleine Geschenke von Kindern, Eltern und Angehörigen. Wir danken allen Verfassern sehr herzlich!!! Wir freuen uns, wenn ihr weitere Bilder malt, die wir unseren Bewohnern zeigen und in unserem Haus aufhängen können!
#ordenswerke #DeutscherOrden #stjosefshaus
... MehrWeniger

Eine Nachricht von Pater Karl Pemsl aus dem Matthias Pullem Haus in Köln: 
Wir im Matthias-Pullem-Haus halten uns streng an alle Vorgaben und Anordnungen, um die Bewohner und uns zu schützen. Aber wir vergessen auch nicht das Gebet:
Jeden Mittag um 12:00 Uhr nehmen wir in der Corona-Krise unsere Zuflucht zur Gottesmutter Maria, der Patronin des Deutschen Ordens.
Wir singen im Speisesaal - gleichzeitig in der Hauskapelle, wo die Übertragung in alle Zimmer möglich ist -
Segne Du Maria und folgendes Gebet:
Allmächtiger, ewiger Gott, von dir erhalten alle Geschöpfe Kraft, Sein und Leben. Zu dir kommen wir, um deine Barmherzigkeit anzurufen, da wir durch die Erfahrung der Corona-Pandemie, die uns herausfordert und ängstigt, mehr denn je die Zerbrechlichkeit der menschlichen Existenz erfahren.  Dir vertrauen wir die kranken und alten Menschen an. Sei du bei ihnen und ihren Familien, wenn sie sich einsam und verlassen fühlen. Hilf allen Gliedern der Gesellschaft, Verantwortung zu übernehmen und untereinander solidarisch zu sein. Stärke alle, die im Dienst an den Kranken bis an ihre Grenzen gehen.  Auf die Fürsprache der seligen Jungfrau Maria, die mit uns auch in schweren Zeiten auf dem Weg ist, bitten wir dich: Segne mit der Fülle deiner Gaben die Menschheitsfamilie, halte fern von uns allen Unfrieden und schenke uns festen Glauben an deine liebende Nähe. Befreie uns von der Krankheit, die unser Leben so stark beeinträchtigt und bedroht.  Auf dich vertrauen wir und dich loben wir, der du mit deinem Sohn, unserem Herrn Jesus Christus, in Einheit mit dem Heiligen Geist lebst und Herr bist in Zeit und Ewigkeit. Amen.  Maria, Heil der Kranken, bitte für uns!

Eine Nachricht von Pater Karl Pemsl aus dem Matthias Pullem Haus in Köln:
Wir im Matthias-Pullem-Haus halten uns streng an alle Vorgaben und Anordnungen, um die Bewohner und uns zu schützen. Aber wir vergessen auch nicht das Gebet:
Jeden Mittag um 12:00 Uhr nehmen wir in der Corona-Krise unsere Zuflucht zur Gottesmutter Maria, der Patronin des Deutschen Ordens.
Wir singen im Speisesaal - gleichzeitig in der Hauskapelle, wo die Übertragung in alle Zimmer möglich ist -
Segne Du Maria und folgendes Gebet:
Allmächtiger, ewiger Gott, von dir erhalten alle Geschöpfe Kraft, Sein und Leben. Zu dir kommen wir, um deine Barmherzigkeit anzurufen, da wir durch die Erfahrung der Corona-Pandemie, die uns herausfordert und ängstigt, mehr denn je die Zerbrechlichkeit der menschlichen Existenz erfahren.

Dir vertrauen wir die kranken und alten Menschen an. Sei du bei ihnen und ihren Familien, wenn sie sich einsam und verlassen fühlen. Hilf allen Gliedern der Gesellschaft, Verantwortung zu übernehmen und untereinander solidarisch zu sein. Stärke alle, die im Dienst an den Kranken bis an ihre Grenzen gehen.

Auf die Fürsprache der seligen Jungfrau Maria, die mit uns auch in schweren Zeiten auf dem Weg ist, bitten wir dich: Segne mit der Fülle deiner Gaben die Menschheitsfamilie, halte fern von uns allen Unfrieden und schenke uns festen Glauben an deine liebende Nähe. Befreie uns von der Krankheit, die unser Leben so stark beeinträchtigt und bedroht.

Auf dich vertrauen wir und dich loben wir, der du mit deinem Sohn, unserem Herrn Jesus Christus, in Einheit mit dem Heiligen Geist lebst und Herr bist in Zeit und Ewigkeit. Amen.

Maria, Heil der Kranken, bitte für uns!
... MehrWeniger

Wir sind nicht alleine!
Martin Michalzik, der Bürgermeister der Gemeinde Wickede, schickte Blumen in das Senioren-Zentrum St. Raphael. Ein Angehöriger spendete süße Osterhasen für alle Bewohnerinnen und Bewohner. Die Wohnbereichsleiter Sören Stein und Christoph Ceiler freuen sich sehr über die Aufmerksamkeiten und bedanken sich von Herzen!!

"Wir sind nicht alleine!"
Martin Michalzik, der Bürgermeister der Gemeinde Wickede, schickte Blumen in das Senioren-Zentrum St. Raphael. Ein Angehöriger spendete süße Osterhasen für alle Bewohnerinnen und Bewohner. Die Wohnbereichsleiter Sören Stein und Christoph Ceiler freuen sich sehr über die Aufmerksamkeiten und bedanken sich von Herzen!!
... MehrWeniger

Comment on Facebook

Wundervolle Aktion und zwei der wunderbarsten Mitarbeiter im St.Raphael Ein dickes DANKE

Gemeinde Wickede Ruhr

Tolle Aktion für alle die in dem Zeit kein Kontakt mit Familie und Freunden haben mindestens für kurz.

Die neue Corona-Krankheit Covid-19 hat Deutschland fest im Griff. Jetzt müssen wir alle Acht geben, vor allem auf die Kranken und Schwachen. Im Haus St. Anna in Schwentinental, wie auch in vielen anderen Pflegeheimen, haben wir daher strenge Maßnahmen eingeleitet.
Ein besonders wichtiges Thema ist der Schutz der Bewohner vor einer Infizierung durch Mitarbeiter. Da auch bei uns die Mund-Nasen-Schutzmasken knapp werden, haben wir im Haus St. Anna nun mit der Eigenproduktion begonnen. Einige Kolleginnen haben heute mit den Zuschnitt- und Näharbeiten angefangen. Ab morgen wird verteilt, sodass die Mitarbeiter aller Arbeitsbereiche mit diesen waschbaren Masken ausgestattet werden. Ab heute gilt: Außerhalb der Büros und im Umgang mit Bewohnern muss Mundschutz getragen werden.
Da wir im Umgang mit beispielsweise infektiösen Bewohnern jedoch auf die Einmal-Masken angewiesen sind, freuen wir uns auch über Spenden!
www.altenheim-raisdorf.de
#deutscherorden #stanna #schwentinental #corona

Die neue Corona-Krankheit Covid-19 hat Deutschland fest im Griff. Jetzt müssen wir alle Acht geben, vor allem auf die Kranken und Schwachen. Im Haus St. Anna in Schwentinental, wie auch in vielen anderen Pflegeheimen, haben wir daher strenge Maßnahmen eingeleitet.
Ein besonders wichtiges Thema ist der Schutz der Bewohner vor einer Infizierung durch Mitarbeiter. Da auch bei uns die Mund-Nasen-Schutzmasken knapp werden, haben wir im Haus St. Anna nun mit der Eigenproduktion begonnen. Einige Kolleginnen haben heute mit den Zuschnitt- und Näharbeiten angefangen. Ab morgen wird verteilt, sodass die Mitarbeiter aller Arbeitsbereiche mit diesen waschbaren Masken ausgestattet werden. Ab heute gilt: Außerhalb der Büros und im Umgang mit Bewohnern muss Mundschutz getragen werden.
Da wir im Umgang mit beispielsweise infektiösen Bewohnern jedoch auf die Einmal-Masken angewiesen sind, freuen wir uns auch über Spenden!
www.altenheim-raisdorf.de
#DeutscherOrden #Stanna #Schwentinental #corona
... MehrWeniger

𝟵𝟬. 𝗛𝗮𝘂𝘀𝗷𝘂𝗯𝗶𝗹ä𝘂𝗺 𝗶𝗺 𝗛𝗮𝘂𝘀 𝗦𝘁. 𝗝𝗼𝘀𝗲𝗳 𝘃𝗼𝗻 𝗙𝗿𝗮𝘂 𝗥𝘂𝘁𝗵 𝗕𝗲𝗿𝗸𝗼𝘄𝗶𝘁𝘀𝗰𝗵 (𝗧𝗲𝗶𝗹 𝟯/𝟯)
Ruth war und ist aktive Malerin im Studio 111. Sie hat schon an verschiedenen Ausstellungen teilgenommen und ist bekannt für ihre sehr markanten Frauengestalten. Für das Sommerfest und Basare gestaltet sie oft Taschen und Bilder.
Ruth über die Bereichsleitung Frau Meffert: „Die Birgit Meffert kenn ich doch schon lange. Der habe ich nämlich immer Kaffee ans Bett gebracht. Die wohnte damals mit uns im selben Flur.“ Damals war Frau Meffert im Vorjahrespraktikum bei der Wohngruppe „Familie Kolibri“. Inzwischen ist sie Bereichsleitung im Haus St. Josef.
Stellenangebote des Haus St. Josef finden Sie auf www.stellenangebot.online  #ordenswerkeweyarn #deutscherorden #ordenswerke #HausStJosef #sanktjosefshaus #düsseldorf #unterrath #wiesuchenkollegen #helfenundheilen #hausjubiläum #90Jahreimhaus #feiern #ruth #duesseldorf #dohausstjosef #wiediezeitvergeht #malen #kreativ #studio111 #wiesuchenkollegen #helfenundheilen

𝟵𝟬. 𝗛𝗮𝘂𝘀𝗷𝘂𝗯𝗶𝗹ä𝘂𝗺 𝗶𝗺 𝗛𝗮𝘂𝘀 𝗦𝘁. 𝗝𝗼𝘀𝗲𝗳 𝘃𝗼𝗻 𝗙𝗿𝗮𝘂 𝗥𝘂𝘁𝗵 𝗕𝗲𝗿𝗸𝗼𝘄𝗶𝘁𝘀𝗰𝗵 (𝗧𝗲𝗶𝗹 𝟯/𝟯)
Ruth war und ist aktive Malerin im Studio 111. Sie hat schon an verschiedenen Ausstellungen teilgenommen und ist bekannt für ihre sehr markanten Frauengestalten. Für das Sommerfest und Basare gestaltet sie oft Taschen und Bilder.
Ruth über die Bereichsleitung Frau Meffert: „Die Birgit Meffert kenn ich doch schon lange. Der habe ich nämlich immer Kaffee ans Bett gebracht. Die wohnte damals mit uns im selben Flur.“ Damals war Frau Meffert im Vorjahrespraktikum bei der Wohngruppe „Familie Kolibri“. Inzwischen ist sie Bereichsleitung im Haus St. Josef.
Stellenangebote des Haus St. Josef finden Sie auf www.stellenangebot.online

#ordenswerkeweyarn #deutscherorden #ordenswerke #HausStJosef #sanktjosefshaus #düsseldorf #unterrath #wiesuchenkollegen #helfenundheilen #hausjubiläum #90Jahreimhaus #feiern #ruth #duesseldorf #dohausstjosef #wiediezeitvergeht #malen #kreativ #studio111 #wiesuchenkollegen #helfenundheilen
... MehrWeniger

Ein Lächeln für Euch aus unserer Behindertenhilfe-Einrichtung Haus St. Josef in Düsseldorf!
#ordenswerke #deutscherorden #wirkriegendashin #gemeinsamausueberzeugung

Ein Lächeln für Euch aus unserer Behindertenhilfe-Einrichtung Haus St. Josef in Düsseldorf!
#ordenswerke #DeutscherOrden #wirkriegendashin #gemeinsamausueberzeugung𝗪𝗶𝗿 𝗸𝗿𝗶𝗲𝗴𝗲𝗻 𝗱𝗮𝘀 𝗵𝗶𝗻

Die Agnesgruppe des Haus St. Josef in Düsseldorf hat ein Plakat bei sich am Balkon befestigt.

„Ein Lächeln für EUCH“

#ordenswerkeweyarn #deutscherorden #ordenswerke #HausStJosef #sanktjosefshaus #düsseldorf #unterrath #wiesuchenkollegen #helfenundheilen #dohausstjosef

#wirkriegendashin
... MehrWeniger

Comment on Facebook

Restiamo a casa!!!!!❤❤❤❤❤❤❤

Das Verwaltungsteam des Senioren-Zentrums St. Raphael in Wickede hält alle Lieferanten und Postboten auf „Abstand“, damit die KollegInnen der Pflege, Hauswirtschaft und Betreuung ihren wichtigen Job in Ruhe machen können. Liebe Grüße an alle Kolleg/-innen in den anderen Einrichtungen 👋! 
#wirhaltenzusammen #ordenswerke #deutscherorden #gemeinsamausueberzeugung

Das Verwaltungsteam des Senioren-Zentrums St. Raphael in Wickede hält alle Lieferanten und Postboten auf „Abstand“, damit die KollegInnen der Pflege, Hauswirtschaft und Betreuung ihren wichtigen Job in Ruhe machen können. Liebe Grüße an alle Kolleg/-innen in den anderen Einrichtungen 👋!
#wirhaltenzusammen #ordenswerke #deutscherorden #gemeinsamausueberzeugung
... MehrWeniger

Comment on Facebook

Tolles Team

Lieb Grüße aus Bad Friedrichshall, ihr seid ein tolles Team 🥰😘

Grüße aus Michendorf 👋

Hallo Zusammen!!!

Restiamo a casa

View more comments

Video image

Ein Lied für alle tapferen, engagierten, verständnisvollen und fleißigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unseren Einrichtungen!
Danke, dass ihr da seid!
#ordenswerke #DeutscherOrden #gemeinsam
... MehrWeniger

Comment on Facebook

𝟵𝟬. 𝗛𝗮𝘂𝘀𝗷𝘂𝗯𝗶𝗹ä𝘂𝗺 𝗶𝗺 𝗛𝗮𝘂𝘀 𝗦𝘁. 𝗝𝗼𝘀𝗲𝗳 𝘃𝗼𝗻 𝗙𝗿𝗮𝘂 𝗥𝘂𝘁𝗵 𝗕𝗲𝗿𝗸𝗼𝘄𝗶𝘁𝘀𝗰𝗵 (𝗧𝗲𝗶𝗹 𝟮/𝟯) 
Die Interessen von Ruth Berkowitsch sind Malen, Musik machen (Flöte, Mundharmonika) und Urlaube: Zum Beispiel der Urlaub auf Borkum mit Schwester Michaelis, ein weiteres Mal auch mit Frau Fittkau. Oder der Urlaub im Schwarzwald mit Herrn Robert Peters und Martina Hoster: „Das war im Winter gewesen, es lag Schnee, aber wir waren alle im T- Shirt, so warm war mir.“
Die Urlaube mit Frau Jutta Döring, unter anderem an die Nordsee und viele Kreativurlaube waren sehr schön.
„Ich gehe malen, zu Jutta ins Studio 111. Ist doch auch eine Freude. Jetzt ist sie ja krank, aber das Bild, das wir ihr geschickt haben hat was genutzt. Sie hat geschrieben es geht ihr schon viel besser.“
Ruth ist trotz ihres hohen Alters noch sehr aktiv und für fast jeden Spaß zu haben (Späße mit Fischen sind leider nicht ihr Ding; sie hasst diese Tiere als Gericht). Im Moment strickt sie gerade einen Pullover für sich selber. Aber sie merkt auch das Alter und meint:
„Früher bin ich viel allein in die Altstadt gefahren“(macht Handzeichen zum Trinken und grinst). Das war immer lustig. Jetzt fahr ich immer mit meinem Betreuer – alleine geht‘s ja nicht mehr. Aber es gibt dann nur noch was zum Stricken oder Lakritze. Aber ein Kölsch trinke ich immer noch gerne. Hasse keins da?“ 
#ordenswerkeweyarn #deutscherorden #ordenswerke #HausStJosef #sanktjosefshaus #düsseldorf #unterrath #wiesuchenkollegen #helfenundheilen #hausjubiläum #90Jahreimhaus #feiern #ruth #duesseldorf #dohausstjosef #wiediezeitvergeht #malen #kreativ #studio111

𝟵𝟬. 𝗛𝗮𝘂𝘀𝗷𝘂𝗯𝗶𝗹ä𝘂𝗺 𝗶𝗺 𝗛𝗮𝘂𝘀 𝗦𝘁. 𝗝𝗼𝘀𝗲𝗳 𝘃𝗼𝗻 𝗙𝗿𝗮𝘂 𝗥𝘂𝘁𝗵 𝗕𝗲𝗿𝗸𝗼𝘄𝗶𝘁𝘀𝗰𝗵 (𝗧𝗲𝗶𝗹 𝟮/𝟯)

Die Interessen von Ruth Berkowitsch sind Malen, Musik machen (Flöte, Mundharmonika) und Urlaube: Zum Beispiel der Urlaub auf Borkum mit Schwester Michaelis, ein weiteres Mal auch mit Frau Fittkau. Oder der Urlaub im Schwarzwald mit Herrn Robert Peters und Martina Hoster: „Das war im Winter gewesen, es lag Schnee, aber wir waren alle im T- Shirt, so warm war mir.“
Die Urlaube mit Frau Jutta Döring, unter anderem an die Nordsee und viele Kreativurlaube waren sehr schön.
„Ich gehe malen, zu Jutta ins Studio 111. Ist doch auch eine Freude. Jetzt ist sie ja krank, aber das Bild, das wir ihr geschickt haben hat was genutzt. Sie hat geschrieben es geht ihr schon viel besser.“
Ruth ist trotz ihres hohen Alters noch sehr aktiv und für fast jeden Spaß zu haben (Späße mit Fischen sind leider nicht ihr Ding; sie hasst diese Tiere als Gericht). Im Moment strickt sie gerade einen Pullover für sich selber. Aber sie merkt auch das Alter und meint:
„Früher bin ich viel allein in die Altstadt gefahren“(macht Handzeichen zum Trinken und grinst). Das war immer lustig. Jetzt fahr ich immer mit meinem Betreuer – alleine geht‘s ja nicht mehr. Aber es gibt dann nur noch was zum Stricken oder Lakritze. Aber ein Kölsch trinke ich immer noch gerne. Hasse keins da?“

#ordenswerkeweyarn #deutscherorden #ordenswerke #HausStJosef #sanktjosefshaus #düsseldorf #unterrath #wiesuchenkollegen #helfenundheilen #hausjubiläum #90Jahreimhaus #feiern #ruth #duesseldorf #dohausstjosef #wiediezeitvergeht #malen #kreativ #studio111
... MehrWeniger

Viele bunte Blumen ziehen in die Häuser St. Raphael ein. Die beiden Hauswirtschaftsleitungen Angela Hölter und Andrea Molter geben alles, um es den Bewohnerinnen und Bewohnern während des Besuchsverbotes im Haus hübsch zu machen. 
#ordenswerke #deutscherorden

Viele bunte Blumen ziehen in die Häuser St. Raphael ein. Die beiden Hauswirtschaftsleitungen Angela Hölter und Andrea Molter geben alles, um es den Bewohnerinnen und Bewohnern während des Besuchsverbotes im Haus hübsch zu machen.
#ordenswerke #DeutscherOrden
... MehrWeniger

Comment on Facebook

Bei euch steht ❤️-lichkeit IMMER an erster Stelle! Einfach ein tolles Team! Weiter so👌🏻

Restiamo a csa ❤💚

Im Senioren-Zentrum Häuser St. Raphael in Wickede hat der Wohnbereich für Menschen mit Demenz die Outdoor-Saison eröffnet. Die Feuerstelle ist entzündet, die Getränke stehen bereit. Selbstverständlich achten alle Mitarbeitenden auf ausreichend Abstand zwischen den Bewohnern. In Wickede geht trotz den Einschränkungen das Leben weiter. 
Wie sieht es in unseren anderen Einrichtungen aus?
#ordenswerke #deutscherordenImage attachmentImage attachment

Im Senioren-Zentrum Häuser St. Raphael in Wickede hat der Wohnbereich für Menschen mit Demenz die Outdoor-Saison eröffnet. Die Feuerstelle ist entzündet, die Getränke stehen bereit. Selbstverständlich achten alle Mitarbeitenden auf ausreichend Abstand zwischen den Bewohnern. In Wickede geht trotz den Einschränkungen das Leben weiter.
Wie sieht es in unseren anderen Einrichtungen aus?
#ordenswerke #DeutscherOrden
... MehrWeniger

Comment on Facebook

#wir halten zusammen

Bleibt alle gesund

𝟵𝟬. 𝗛𝗮𝘂𝘀𝗷𝘂𝗯𝗶𝗹ä𝘂𝗺 𝗶𝗺 𝗛𝗮𝘂𝘀 𝗦𝘁. 𝗝𝗼𝘀𝗲𝗳 𝘃𝗼𝗻 𝗙𝗿𝗮𝘂 𝗥𝘂𝘁𝗵 𝗕𝗲𝗿𝗸𝗼𝘄𝗶𝘁𝘀𝗰𝗵 (𝗧𝗲𝗶𝗹 𝟭/𝟯)  Ruth wurde am 15.11.1923 in Düsseldorf geboren und lebte bis 1927 bei ihrer Mutter. Von 1927 bis 1930 was sie im Landeskrankenhaus Grafenberg in Düsseldorf untergebracht bevor sie am 18.03.1930 ins Haus St. Josef einzog:
„Da hat mich der Herr gefragt, wie ich heiße. Da hab ich so gemacht (steckt die Zunge raus). Beim zweiten Mal hab ich gesagt: Schnöfnas. Als mich die Schwester fragte, wie ich heiße, hab ich meinen richtigen Namen gesagt. Ich heiße Ruth Berkowitsch hab ich gesagt.“
Am 01.05.1932 ist Ruth im Haus St. Josef zur Erstkommunion gegangen: „Alles war sehr feierlich. Ich hab ein weißes Kleid bekommen und bin mit den anderen in die Kirche gegangen.“
Sie besuchte von 1930 bis 1938 den Kindergarten und die Schule im Haus St. Josef. Anschließend wurde sie von 1983 bis 1985 auf den verschiedenen Wohngruppen im Haus als Haushalthilfe beschäftigt, in der sie zum Beispiel die Wäsche bügelte, das Geschirr spülte und die Wäsche flickte.
Ihre Mutter verstarb 1969, ihr Vater gilt als im Krieg verschollen und zu den beiden Schwestern besteht seit 1996 nur noch mit der nach Australien ausgewanderten Schwester postalisch Kontakt. Aufgrund des hohen Alters der beiden Schwestern in Australien wird auch dieser Kontakt immer seltener und von Ruth sehr bedauert. Sehnlichster Wunsch: „Die Schwester noch einmal zu sehen.“  #ordenswerkeweyarn #deutscherorden #ordenswerke #HausStJosef #sanktjosefshaus #düsseldorf #unterrath #wiesuchenkollegen #helfenundheilen #hausjubiläum #90Jahreimhaus #feiern #ruth #duesseldorf #dohausstjosef #wiediezeitvergeht

𝟵𝟬. 𝗛𝗮𝘂𝘀𝗷𝘂𝗯𝗶𝗹ä𝘂𝗺 𝗶𝗺 𝗛𝗮𝘂𝘀 𝗦𝘁. 𝗝𝗼𝘀𝗲𝗳 𝘃𝗼𝗻 𝗙𝗿𝗮𝘂 𝗥𝘂𝘁𝗵 𝗕𝗲𝗿𝗸𝗼𝘄𝗶𝘁𝘀𝗰𝗵 (𝗧𝗲𝗶𝗹 𝟭/𝟯)

Ruth wurde am 15.11.1923 in Düsseldorf geboren und lebte bis 1927 bei ihrer Mutter. Von 1927 bis 1930 was sie im Landeskrankenhaus Grafenberg in Düsseldorf untergebracht bevor sie am 18.03.1930 ins Haus St. Josef einzog:
„Da hat mich der Herr gefragt, wie ich heiße. Da hab ich so gemacht (steckt die Zunge raus). Beim zweiten Mal hab ich gesagt: Schnöfnas. Als mich die Schwester fragte, wie ich heiße, hab ich meinen richtigen Namen gesagt. Ich heiße Ruth Berkowitsch hab ich gesagt.“
Am 01.05.1932 ist Ruth im Haus St. Josef zur Erstkommunion gegangen: „Alles war sehr feierlich. Ich hab ein weißes Kleid bekommen und bin mit den anderen in die Kirche gegangen.“
Sie besuchte von 1930 bis 1938 den Kindergarten und die Schule im Haus St. Josef. Anschließend wurde sie von 1983 bis 1985 auf den verschiedenen Wohngruppen im Haus als Haushalthilfe beschäftigt, in der sie zum Beispiel die Wäsche bügelte, das Geschirr spülte und die Wäsche flickte.
Ihre Mutter verstarb 1969, ihr Vater gilt als im Krieg verschollen und zu den beiden Schwestern besteht seit 1996 nur noch mit der nach Australien ausgewanderten Schwester postalisch Kontakt. Aufgrund des hohen Alters der beiden Schwestern in Australien wird auch dieser Kontakt immer seltener und von Ruth sehr bedauert. Sehnlichster Wunsch: „Die Schwester noch einmal zu sehen.“

#ordenswerkeweyarn #deutscherorden #ordenswerke #HausStJosef #sanktjosefshaus #düsseldorf #unterrath #wiesuchenkollegen #helfenundheilen #hausjubiläum #90Jahreimhaus #feiern #ruth #duesseldorf #dohausstjosef #wiediezeitvergeht
... MehrWeniger

Load more