Klosterweg 1 • 83629 Weyarn • Tel.: 08020 906-0

weyarn

Fachtagung des Therapiezentrum OPEN

Alte Droge in neuem Gewand: Methamphetamin


CRYSTAL/CRYSTAL METH/METH



Immer neue psychoaktive Substanzen und Konsummuster drängen auf den Drogenmarkt, auch alte Drogen in neuem Design – Methamphetamin oder „Crystal”. In der EU sind 2012 mehr als 230 neue Substanzen ermittelt worden. Diese Substanzen ziehen oft – wie beim Methamphetamin – neue, veränderte Konsummuster nach sich, die sich schnell verbreiten. Methamphetamin gibt es seit über 100 Jahren.
1938 wurde es unter der Marke „Pervitin” auf den Markt gebracht, war frei verkäuflich und fand breite Verwendung zur Steigerung der Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit. Ab 1941 war das Medikament nur noch auf Rezept erhältlich, wodurch sich der Einsatz merklich reduzierte. Es blieb bis 1988 unter anderem als Dopingmittel im Sport im Handel. In der Bundesrepublik Deutschland ist Methamphetamin ein verkehrsfähiges, aber nicht verschreibungsfähiges Betäubungsmittel. Jeglicher Besitz ohne Erlaubnis des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte ist strafbar. Es gilt heute unter Namen wie Meth, Crystal oder Crystal Meth als preiswerte Droge mit stimulierender Wirkung. Das Potential einer Abhängigkeit von Methamphetamin ist sehr hoch und wird durch den inhalativen oder intravenösen Konsum noch gesteigert. In Deutschland wurde und wird Crystal vornehmlich in den neuen Bundesländern und im Nordosten Bayerns konsumiert. Die Nähe zur tschechischen Grenze mit seinen zahlreichen Laboren ist hier maßgeblich, was Vertrieb und Verbreitung der Droge angeht. Mittlerweile gibt es auch Meldungen über Crystal-Labore in grenznahen Gebieten zu Holland. In der medizinischen Rehabilitation im Therapiezentrum OPEN wird seit etwa 2 Jahren eine Zunahme von Crystal- Konsumentinnen und -Konsumenten beobachtet.
Grund genug, sich näher mit der Thematik und den sich hieraus ergebenden Anforderungen zu befassen..

 

Eindrücke von der Tagung [ FOTOS ]



Herr Dr. med. Härtel-Petri Herr Dr. med. Härtel-Petri
(Bayreuth)
Methamphetamin: „Epidemiologie und Neurotoxizität”

Präsentation 10 MB PDF


Herr ReimerHerr Reimer
(Leitender Arzt der DO-Suchthilfe)
„Impuls und Kontrolle – neuropsychologische Strategien bei Amphetaminabhängigkeit”

Präsentation  PDF

Frau Prof. Dr. oec. Dr. phil. Habil. Barsch Frau Prof. Dr. oec. Dr. phil. Habil. Barsch
(Hochschule Merseburg) mehr Infos
Einblicke in den Lebens- und Konsumalltag mit der Droge Crystal


Herr Dr. med. BraunHerr Dr. med. Braun
(Fachklinik Alpenland)
Neue Drogen - Neue Therapien?
Erfahrungen aus der rehabilitativen Behandlung

Präsentation 1,5 MB   PDF


 
 


Machen Sie Karriere in der Altenhilfe, der Behindertenhilfe, der Suchthilfe, der Kinder- und Jugendhilfe - bewerben Sie sich auf unsere Stellenangebote, wir freuen uns auf Sie.